08.09.2005

Mittwochsbögen

"Nichts, niemals, nirgends, nie" mähdrescht glaube ich der erste Satz in Arno Schmidts "Kaff" - und hier ein weiterer Grund dafür.

Eckstein / 16:35 / Linkisch / Link / 1 Zwischenruf / Trackback

Comments

Wenn man nichts zu sagen hat, eifncah mal die Klappe halten. Diesen Stammtisch-Spruch kann man leider auf unze4hlige Claims anwenden. Es ist eine Herausforderung, ein grodfes Unternehmen in einen kleinen Satz zu packen. Manche we4hlen le4ngst verbrauchte Floskeln, weil sie sich nicht trauen etwas anders zu machen. Andere folgen Wettbewerbern. Wieder andere werden von Menschen gesteuert, die dem Unternehmen einen eigenen Stempel aufdrfccken wollen, wirkt er noch so verschwommen.Es gibt Unternehmen, die keinen Claim brauchen. Es gibt welche, die ihn als Vision nutzen. Es gibt sie noch, die guten Dinge. Es we4re ein Segen, wfcrden wir nie wieder ein globales Unternehmen, das lokal agiert oder eines, das seine Ste4rken zum Vorteil der Kunden macht, kennenlernen mfcssen.

KQEcR4EX / 13.10.2013, 09:18 / Link











Trackbacks

Bitte benutzen Sie http://ceos.macbay.de/Herrenabend/XE3system/tb.php?id=14 als URL, falls Sie zu diesem Eintrag einen Trackback senden möchten.

[blättern→] [←blättern]